Die letzten Jahre

Ich, Peter Häfner, habe vom 01.05.2004 bis zum 30.06.2014 das Gasthaus Zum Löwen in Frankfurt-Sossenheim als Einzelunternehmer geführt. Wir haben die Deutsche gut-bürgerliche Küche gepflegt und über die Jahre hinweg einige Gastronomiepreise in den verschiedenen Kategorien erhalten. 
Die Kapazitäten des Gasthauses umfassen 100 Innenplätze aufgeteilt auf zwei Räumlichkeiten, 1 Sommergarten mit 160 Sitzplätzen, 5 Gästezimmer und 20 Parkplätze.

Der Standtort des Betriebes ist für Frankfurter Verhältnisse als schwierig zu bezeichnen, ein sogenannter C-Standort im Grüngürtel der Stadt. Mit nahezu keiner Lauflage.
Mein Ziel als Unternehmer war also relativ schnell und einfach formuliert:
„Wie schaffen wir es mehr Gäste in das Gasthaus Zum Löwen zu führen, die zufrieden das Haus wieder verlassen, Anderen davon berichten und gerne wieder kommen?“

Durch eine strukturierte Vorgehensweise, verschiedene Maßnahmen und Kreativität haben wir versucht den Standortnachteil auszugleichen.
Wir haben unser Ziel erreicht. Wir haben in diesen 10 Jahren jährliche Wachstumsraten von ca. 10% erreicht und somit den Umsatz mehr als verdoppelt. 

Sie werden sich jetzt sicher fragen: „Warum gibt man so ein gut gehendes Restaurant auf?“

Es haben verschiedene Gründe zu diesem Schritt geführt, auch Private, meine Hauptmotivation ist allerdings recht einfach erklärt. Ich wollte das Gasthaus an einem möglichen Hochpunkt abgeben und nicht an einem vermeintlichen Tiefpunkt. Ähnlich wie Sportler oder Schauspieler an Ihrem oder Einem Höhepunkt aufhören sollten, bevor Sie Gefahr laufen in die zweite oder dritte Garde abzufallen. Ich habe mich für diesen Weg entschieden und bin bis Heute der Meinung, dass dies Richtig war. 

Meine zukünftigen Aufgaben sehe ich darin Kollegen in Gastronomie und Hotellerie mit meinem Wissen zu unterstützten. Im ganzheitlichen Ansatz, für konkrete Projekte oder als Interim-Manager (Führungskraft auf Zeit) bei personellen Engpässen, z.B. als Urlaubsvertretung.